Montag, 31. Dezember 2012

was für ein Himmel !!

... und was für ein klares Licht, möchte bzw. muss man ergänzend hinzufügen. Passend zum Auftakt der Vierschanzentournee mit den deutschen Adlern waren heute Wolken und Licht in Verbindung mit der klaren Sicht durchaus eines Adlers würdig. Auch falls es jemand der regelmäßigen blogbesucher langweilig finden sollte - mir egal !! Mich fasziniert dieser Ausblick seit 20 Jahren immer wieder aufs Neue, weil es jedes Mal anders aussieht.

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Fotobuch 2012

Hallo zusammen,

auf issuu.com habe ich soeben mein fotografisches Jahrbuch 2012 veröffentlicht. Viel Spaß beim Durchblättern. Und nicht vergessen, erst im Vollbildmodus kommen die Bilder gut zur Geltung.
Bei den Doppelseiten seht bitte über den 3D-Glanzeffekt hinweg. Das macht issuu.com automatisch, dass es halbwegs wie ein Buch aussieht und lässt sich nicht ändern.

Sonntag, 23. Dezember 2012

Föhn

das ist wieder mal eine Achterbahn: zunächst Dauerregen, dann dunkel und grau, als ob unser Stern allmählich den Dienst quittiert und gegen Abend dann Föhn. Temperatur jetzt um Mitternacht immer noch 10 Grad und morgen frühlingshaft temperiert.
Das Bild ist vom Höhenberg aus über die Wülzburg hinweg Richtung Südwesten fotografiert. Hatte außerdem gehofft, die Zugspitze würde sich genau im Süden zeigen. Heute dann eben nicht!


Donnerstag, 20. Dezember 2012

der Lauf der Dinge

ein leer stehendes Jurabauernhaus kann durchaus reizvolle Motive bieten. Dieses hier steht in Burgsalach seit Jahren leer. Hinter einem der Fenster steht noch eine Stehlampe. Da ist wohl der letzte Bewohner verstorben und das war es dann. Die Jungen - die Jungen haben entweder am Ortsrand was Neues gebaut oder sind ganz weg. Also steht dieses Anwesen, nur einen Steinwurf von der Kirche entfernt, also mitten im Ort, leer. Schade drum. Andererseits: um so ein Anwesen nach heutigen Standards bewohnbar zu machen, bräuchte es viel Geld, Phantasie und Mut. Also wird es wohl allmählich verfallen.


Samstag, 15. Dezember 2012

schwarz ist die Nacht - meistens


Ich habe gerade ein neues Objektiv ausprobiert und gleichzeit das Verhalten der Kamera bei hohen ISO Einstellungen und einige Aufnahmen rund um die Andreaskirche gemacht. Da sind mir doch glatt diese beiden Damen durch's Bild gelaufen ....
Das untere Bild entstand am Römermuseum. Der Baum bekommt von der Kirchenbeleuchtung so viel gelbrotes Licht ab, so dass es schier aussieht als ob er in Flammen stünde ---- ähäm, meine ich zumindest !!!






Freitag, 14. Dezember 2012

Tauwetter, wo bist du ??

Dieser Anblick dürfte bald Vergangenheit sein und weitaus sicherere Zeiten für Postboten beginnten. Unsere Treppe ist im Winter saugefährlich, ich meine, ich bin natürlich mit den Tücken bestens vertraut und es ist mir gelungen, dass es mich erst einmal richtig runtergezogen hat. Dank Körperbeherrschung ist natürlich nichts passiert. Beim Briefträger hingegen kann das schon ganz anders aussehehen und vor allem ausgehen. Das Tauwetter ist ein Segen, es bringt Sicherheit !!! Auch wenn es Sch.... aussieht.


Donnerstag, 13. Dezember 2012

Schnee ade ????

Soooo, bevor nun angeblich heute Nacht und morgen das Tauwetter einsetzt, woran ich übrigens mit Grausen denke, nochmal ein knackig kaltes Bild.

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Bildband

Nachdem ich eine kleine Schau zum Thema Herbst- und Winterimpressionen erstellt habe, dachte ich, dass ich einen Teil der Bilder auch auf diesem Wege zugänglich machen könnte.
Viel Spaß bei durchblättern !!

Sonntag, 9. Dezember 2012

Dampfbad

Ich bin am Samstag schon sehr früh unterwegs gewesen, was zweifelsfrei auch seine ganz speziellen Reize hat. Normalerweise bin ich um diese Zeit entweder auf der Arbeit oder schlafe noch aus bzw. bin am Frühstücken.
Doch kurz nach 8 Uhr im Anlautertal, hier am Ortseingang von Erlingshofen, bei 12 Grad minus, das kommt gut. Wann sonst kann man ein Gewässer so schön dampfen sehen, das ganze dann noch in der Morgensonne .....


Sonntag, 2. Dezember 2012

Sonnenschein und Nebel

der vergangene Samstag, so hoffte ich zumindest zunächst, wird ein perfekter Wintertag. Weißblau  und Sonne. Der Tag begann viel versprechend, Sonnenschein satt und Weißenburg gnädig vom Nebel verhüllt. So gegen 13 Uhr war es dann vorbei. Von der Sonne wurde der Nebel offenbar von oben her leicht erwärmt und  kroch das Niederhofener Tal entlang nach Osten und damit nach oben, bis wir schließlich im Grau saßen. Aber auch das hat seine Reize !!