Montag, 30. Mai 2011

Augsburg - mit der Bahn !!!

Dieses Wochenende war es so weit: der Fotoclub machte seinen Ausflug nach Augsburg. Fotografieren und Stadtgeschichte waren angesagt, dazu die Besteigung des Perlachturmes mit wunderbarer Aussicht, wovon auch das gezeigte Bild zeugt.
Doch wie immer kommte das dicke Ende zum Schluss. Die DB.
Wir hatten beschlossen, um 18.29 mit einem Zug Richtung Treuchtlingen zu fahren, dort einmal kurz umsteigen um nach gut einer Stunde Fahrzeit in WUG anzukommen.
Theoretisch.
Praktisch sieht die Sache anders aus.
Abfahrt nicht 18.29 Uhr sondern etwa 18.45 Uhr. Ohne Info warum und wie lange wir auf die Abfahrt warten.
Ankunft in Treuchtlingen, dass der Anschlusszug schon lange weg war erklärt sich von selbst.
Also 45 Minuten warten. Dann rein in den Zug und - warten.
Wieder keine pünktliche Abfahrt. Richtig, Baustelle, die Strecke WUG - Treuchtlingen kann nur eingleisig befahren werden. Also warten, bis der Zug aus der Gegenrichtung eingefahren ist.
Dann endlich mit 10 Verspätung Abfahrt in Treuchtlingen und Ankunft in WUG etwa 20.45 Uhr.
18.29 bis 20.45 macht 2 1/4 Stunden für 90 Kilometer. Reife Leistung im Jahr 2011 nach Chr., nicht 2011  nach Erfindung des Rades.

Freitag, 27. Mai 2011

immer wieder d e r Hammer !!

wovon spricht er ??

nein, nicht vom Selbstverstümmelungsversuch, bei dem der Hammer auf dem Knie gelandet ist !!

Immer wieder ein beeindruckendes Naturschauspiel. Es war den ganzen Tag über bedeckt und leicht regnerisch. Kurz vor Sonnenuntergang war dann die Störung mehr oder weniger durch und aus der abziehenden Wolkendecke "fällt" die Sonne heraus und taucht die Landschaft in ein magisches, warmes, klares, strukturierendes, ach was weiß ich noch alles, jedenfalls fantastisches Licht.

gleich ist die Sonne weg, aber vorher nochmal Pauken und Trompeten

Sonntag, 22. Mai 2011

ich weiß nicht, ob sie es wussten ??

na ja, zugegeben, es gibt sachen, da ist es besser, es kennt sie nicht jeder. 
eigene blödheit ist so eine sache.
womit wir bereits bei mir angekommen wären.  
wobei - dummheit trifft es nur sehr eingeschränkt bis gar nicht.
nennen wir es lieber emotionalen ausbruch einhergehend mit einem wimpernschlag von unbeherrschtheit, und schon war es geschehen.
über die weiteren unappetitlichen details werfe ich besser den mantel des schweigens.
conclusio: ich war für einige zeit rein orthopädisch betrachtet ein nicht uninteressanter fall, unter dem aspekt der uns angeborenen möglichkeit der fortbewegung mehr oder minder aus dem verkehr gezogen.
aber heute: nach mehreren wochen der eigentherapie und noch viel mehr geduld (bruhaha)  konnte ich endlich wieder, wenn auch noch nicht in bestform, mit der kamera losziehen und einige fotos in der näheren umgebung um's haus machen.
anbei die ergebnisse.  sieht alles schon schwer nach sommervegetation aus. es schreitet voran.
was abgebildet ist::?? das musst du schon selbst herausfinden, falls es dich interessiert. denn: mir ist es wurscht wie häufig oder selten das pflänzchen ist - hauptsache gut fotografiert.
ciao
takamoto

Dienstag, 17. Mai 2011

Ekliptikschiefe 23,5 Grad

Tja Freunde,
in fünf Wochen ist es schon wieder so weit. Sonnenhöchststand, Sonnwend, längster Tag, kürzeste Nacht, Sonnwendfeuer usw.
Aber ich will nicht in bester fränkischer Manier ins Wehklagen mit einstimmen, dass bald schon wieder der Herbst kommt und Weihnachten quasi schon vor der Tür steht.
Nein und nochmals N E I N  !!
Ich hab nur eben kurz vor Sonnenuntergang nochmal aus meinem Fenster geblickt, die Wolken sind so gut wie verschwunden, Hochdruck macht sich breit und wir dürfen uns auf warmes Sommerwetter freuen.
Was mich jedes Jahr auf's Neue fasziniert, ist das Wandern des Sonnenuntergangspunktes. Bis zum 21. Juni wird sie noch bis an die Lücke in der Baumkrone nahe am rechten Bildrand wandern. Am Herbst- und  Frühjahrsbeginn geht sie etwas links von der Bildmitte (Kenner der Szenerie wissen sofort, was ich meine, wenn ich vom Flüglinger Berg spreche)  unter und im Winter viel zu viele Wochen außerhalb des linken Bildrandes.
Ich fühl mich jedes Frühjahr auf's Neue als König des Tales, wenn sie endlich über den Wülzburghang heruntergerutscht ist, endlich am Hahnekamm untergeht und täglich ein Stückchen weiter nach rechts, nach Norden, wandert.
Alles nur wegen 23,5 Grad Ekliptikschiefe.
So long aus O

Sonntag, 15. Mai 2011

Begegnung der dritten Art

ist mir ja schon fast, aber wirklich nur fast, peinlich, dass ich schon wieder ein Foto vom Wildschaf poste. Irgendwo weiter unten hatte ich im  Kontext mit Mufflon "Herdentier" erwähnt. Hier der neugierige Beweis. Mit allem, was nach lebendiger Kraetur aussieht, wird ein Kontaktversuch gestartet.

Die Reaktionen sind unterschiedlich: Entzücken beim Menschen ("mei, mer soll's net glaum, dass suwas gibt!") bis hin zu Furcht einflößendem Fauchen mit Feuerspucken (hab beim Foto leider einen Wimpernschlag zu spät abgedrückt, oder anders, ich hätte ja  schnell  genug reagiert, aber die Auslöseverzögerung von diesen Digitalknipsen .....),in diesem Fall von Picolino, dem Besuchskater. He wasn't amused.


A propos Begegnung der dritten Art: war heute Abend im Kino und hab mir THOR in 3D angesehen. Zur 3D Technik bleibt anzumerken, dass da noch Luft nach oben ist. Nicht bei ruhigen Aufnahmen, das sieht alles schon sehr gut und räumlich aus. Aber bei schnellen Animationsszenen ist hinterlässt das Bildergebnis dann doch eher einen zwiespältigen Eindruck. Sieht alles wie ein Durcheinander aus, die Klarheit geht verloren, der räumliche Effekt leidet. Der direkte Vergleich zum 2D Film wäre interessant.


Und weil die Aussicht wirklich so schön war....
Ich war das vergangene Wochenende mal wieder auf den Wülzburgbastionen, von wo man einen beeindruckenden Ausblich über das Land, das, hab ich es schon erwähnt??, alles mir gehört, hat.
In diesem Fall ist das Wachtürmchen auf der Bastion "Kaltes Eck" zu sehen, unten Weißenburg mit der markanten Andreaskirche und oben Weimersheim mit dem Flüglinger Berg.

Dienstag, 10. Mai 2011

geht's hier ins Wohnzimmer ??

immer wieder Muffi,

jedesmal, wenn es (sie) auf das Deck hinter dem Haus kommt und die hintere Haustür offen steht, wächst die Neugier und das Interesse.
Soll ich oder soll ich es nicht wagen. Verlockend wär es schon, zu sehen, wie d i e wohnen.
Na was soll's. Heute nicht, ist mir ja auch egal, wie die hausen.
Aber eines Tages - liegt da nicht auch eine Fernbedienung für die Glotze ??? - eines Tages geh ich rein,  pflanz mich auf's Sofa und schau Champions League. Der grüne Rasen, der soll's bringen, so verheißt die Buschtrommel.
Nächstes Mal geh ich rein - ganz bestimmt

Dienstag, 3. Mai 2011

Kaltluftvorstoß

Beeindruckend, wie sich die skandinavische Kaltluft ihren Weg nach Süden bahnt und dabei jegliche Bewölkung aus dem Weg räumt. Nachtfrostgefahr!!

Pusteblume

Die Vegetation schreitet in großen Schritten voran !!
Seit zwanzig Jahren wohne ich jetzt auf dem Land. Da kennt man denn doch so ganz allmählich den Jahresablauf und weiß, dass bei uns etwa Mitte Mai das erste Mal im Jahr die Wiesen gemäht werden. Sie sind dann hoch gewachsen und stehen in schönster Frühjahrsblüte - bis dann der große Rasenmäher kommt. Dann heißt es wieder ein Jahr warten, bis sich die  Landschaft in dieser Blütenpracht und Üppigkeit zeigt. Aber heuer ist es etwas anders: der erste Bauer hat gestern eine Miese gemäht, am 2. Mai, also etwa zwei Wochen früher als sonst.
Und bitte verstehen sie mich nicht falsch, ich will damit keine Panik in dem Sinne schüren, dass das der ultimative Beweis für den Klimawandel ist. Nur eine Anmerkung, dass heuer alles sehr viel früher dran ist.
Dem aufmerksamen Leser fügt sich auch nun der etwas weiter unten zu bestaunende Maikäfer ins Bild.
Und genau da fügt sich auch die Pusteblume ganz gut ein.
Pusteblume Anfang Mai: darf die jetzt schon da sein ??