Samstag, 31. August 2013

Steinbrüche - eine eigene Welt

Interessante Motive liegen quasi vor der Haustür. Nachdem ich schon zahllose Male mit dem Motorrad durch dieses Steinbruchgebiet gefahren bin und mir jedesmal gedacht habe, ich sollte mal mit der Kamera hier her fahren, heute also die Umsetzung.
Es ist das Abbaugebiet bei Petersbuch im Landkreis Eichstätt. Gebrochen wird hier Jurakalk, und zwar die dicken Bänke, locker mal einen Meter mächtig. Diese werden dann zersägt und beispielsweise Treppenstufen o.ä. hergestellt. Polierfähig ist der Stein übrigens auch.
Der Stein der hier abgebaut wird, ist Treuchtlinger Marmor. Die Bezeichnung Marmor deshalb, weil der Stein, wie bereits erwähnt, schleif- und polierbar ist. Im geologischen Sinn ist es natürlich kein Marmor, also kein metamorphes Gestein, sondern normales Sedimentgestein.
Das Alter der Steine: locker 150 Millionen.
Nun aber zu den Motiven. Ich war ja schon in vielen Steinbrüchen hier in der Gegend. Es ist jedesmal, als ob man in eine andere Welt eintauchte. Ich hoffe, dass auch die hier gezeigten Fotos diesen Eindruck vermitteln.















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen